Menü

Wir, das Team vom ADZ Lüneburg, bieten Ihnen:

Ganzheitliche, individualisierte AD(H)S Diagnostik für Erwachsene – alles an einem einzigen Tag

Sie wünschen eine respektvolle, wissenschaftlich fundierte, sehr umfassende und genaue Betrachtung ihrer Situation – um endlich Klarheit zu schaffen? Dabei können wir helfen:

Moderne, wissenschaftlich fundierte Behandlungsmethoden

Sie suchen nach Alternativen zur klassischen Behandlung mit typischen Psychopharmaka? Wir bieten Ihnen Neurofeedback und tDCS als etablierte Behandlungsalternative bzw. -ergänzung an.

Wissenswertes

Warum AD(H)S Diagnostik?

Warum sollte ich mich überhaupt auf AD(H)S untersuchen lassen?

Warum AD(H)S Diagnostik?
Ausführliche Infos zum Ablauf

Informationen zum Testablauf und dem Testgutachten. Was im Detail auf Sie zukommt.

Ausführliche Infos zum Ablauf
Neurofeedback

Neurofeedback ist eine Form der Biofeedback-Therapie, bei der die Gehirnaktivität gemessen und dann in Form von visuellen…

Neurofeedback
Kostenaufstellung (nach GoÄ)

Kostentransparenz: Wofür genau wollen wir wie viel Geld von Ihnen?

Kostenaufstellung (nach GoÄ)
Eröffnung!

Nach einer wirklich spannenden, kreativen und aufregenden Zeit mit vielen unerwarteten Hürden können wir stolz verkünden: Wir…

Eröffnung!

Angst und Depression

Etwa ein Viertel bis die Hälfte der AD(H)S-Betroffenen leidet an Angststörungen, bis zu 30 % an sozialen Phobien, und auch Depressionen sind gehäuft bei ADHS zu beobachten.

Hyperaktivität

Hohes Energieniveau – hyperaktive Menschen bewältigen häufig ein enormes Arbeitspensum. Begeisterungsfähigkeit, die oft ansteckend ist. Großer Ideenreichtum. Offenheit gegenüber anderen, großer Freundeskreis.

soziale Schwierigkeiten

Impulsivität führt zu vermehrten Konflikten. Sozialer Rückzug zu Einsamkeit. Bei AD(H)S können sowohl herabgesetzte Fähigkeiten zur Erkennung von Emotionen anderer als auch erhöhte soziale Ängste auftreten, die naturgemäß soziale Probleme weiter verstärken.

Aufmerksamkeitsstörung

3 Formen von Aufmerksamkeitsproblemen bei AD(H)S: Ablenkbarkeit, Aufmerksamkeitswechselprobleme (Taskwechselprobleme) und Konzentrationsprobleme. Hyperfokus ist ein Zustand intensiver Konzentration bei Themen, die den Betroffenen persönlich interessieren

Lernschwäche

Mangelnde Konzentration erschwert das Lernen und Arbeiten. AD(H)S wird daher häufig von Lernstörungen begleitet, die ihren Arbeits- oder Uni-Alltag erheblich erschweren. Zusätzlicher Stress oder sogar Panikattacken können die Folge sein.

Prokrastination

Phänomen des stetigen Aufschiebens von Aufgaben. Prokrastination wird auch als Folge einer mangelhaften Selbststeuerungsfähigkeit und einer Bevorzugung kurzfristiger Belohnungen beschrieben.

Essstörung

Essstörungen stellen eine häufige Begleiterscheinung bei Menschen mit AD(H)S dar. Insbesondere die Impulsivität sowie der Belohnungsaspekt von Essen spielen dabei eine zentrale Rolle.

Noch Fragen ?

Kontakt

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

04131 40 999 12

kontakt@adhs-lueneburg.de